Navi

Home Gästebuch About me Affis Link Me Credits About the Site Navititel Navititel


Gfx & Knuddels Zeugs

Msn Plus namen Icons Knuddels Mottos Sonstige Codes Linkstyling Textstyling Navititel Navititel Navititel
Herzlich Wilkommen auf meiner ganz persönliche GFX Seite, ihr findet hier viele tolle Sachen. Hinterlasst mir einen Kommi

Beauty Lounge

Kauf eines haarglätters Warum bekommt man Pickel? Die richtige Haut pflege Womit Pflegt man seine Nägel richtig? Navititel Navititel Navititel Navititel Navititel

Deine Überschrift

Navititel Navititel Navititel Navititel Navititel Navititel Navititel Navititel Navititel
Wie pflegt man seine Nägel richtig?

Schmutz unter den Fingernägeln sollte man nicht mit der Spitze einer Nagelfeile säubern, sondern am besten mit einem Rosenholzstäbchen. Das ist besonders schonend und entfernt den Schmutz, ohne dabei die empfindliche Haut unter dem Nagel zu verletzen.

Besonders hartnäckigen Schmutz können Sie auch mit einer Nagelbürste und etwas Seife entfernen. Oder Sie baden Ihre Hände in einer Schüssel warmem Wasser mit Zitronen. Die Zitronensäure löst nämlich selbst starken Schmutz und Verfärbungen. Für das Nagelbad einfach ca. 200 ml lauwarmes Wasser in ein Schälchen füllen und eine halbe ausgepresste Zitrone dazu geben. Die Nägel darin eintauchen und ca. 10 Minuten einwirken lassen.

Feilen:

Hier gilt: Finger weg von Metallfeilen. Wer splissigen und rissigen Nägeln vorbeugen möchte, sollte zu Sandblattfeilen greifen. Der Grund: Metallfeilen sind zu hart und werden beim Feilen auch noch heiß. Dadurch wird der Fingernagel so stark beansprucht, dass er schnell brüchig wird. Sandblattfeilen dagegen schonen den Nagel und greifen ihn nicht so stark an.

Wichtig! Nägel immer nur in einer Richtung am besten von außen nach innen Feilen, so verhindern Sie feine Risse, die den Nagel schnell einreißen lassen.

Schneiden:

Achten Sie beim Schneiden darauf, dass Sie den Nagel nicht zu kurz abschneiden. Er sollte nicht kürzer als die Fingerkuppe sein. Denn die Haut an den Fingerenden ist sehr empfindlich und kann, wenn der Nagel zu kurz ist, schmerzen oder gereizt werden. Außerdem können zu kurze Nägel zu schmerzhaften Entzündungen in den Nagelecken führen.

Zum Schneiden verwenden Sie am besten eine Nagelschere. Von Nagelknipsern rät Expertin Irene Hospes dagegen ab. Der Grund: Sie schneiden so immer nur Stückchen vom Nagel ab und das kann Risse und hässliche Ecken im Nagel hinterlassen. Dadurch können die Nägel auch leichter einreißen und brüchig werden.

Am besten sind Feilen mit einer groben und einer feinen Seite. Mit der groben lässt sich der Nagel nämlich prima kürzen, und mit der feinen Seite kann man ihm den letzten Schliff verpassen und nachfeilen.
Designer
Gratis bloggen bei
myblog.de